…scho­l­ar­s­hip

***Wir ver­län­gern die Bewer­bungs­frist für die Aus­schrei­bung bis zum 28.02.2018! ***

Wir laden Künst­le­rin­nen und einen Künst­ler zur Aus­stel­lungs­be­tei­li­gung bei „a room that…“ zum The­ma “art­coin? – Kunst als Wer­te-Ori­en­tie­rung im Block­chain Cen­tu­ry“ ein!

Egal, ob ihr bereits aus­stel­lungs­fer­ti­ge Arbei­ten zum genann­ten The­ma habt oder das Stu­dio auf der Spin­ne­rei als Ate­lier nut­zen wollt, um Euch ins The­ma zu ver­tie­fen – wir freu­en uns auf Eure Bewer­bung zur Aus­stel­lungs­be­te­li­gung!

Bewer­bungs­schluss: 28. Febru­ar 2018
Ort: Baum­woll-Spin­ne­rei Leip­zig, Hal­le 14/C Stu­dio a room that…

Zeit: 14./15. April 2018, Früh­jahrs­rund­gang Spin­ne­rei 2018

Kon­takt: bich@​aroomthat.​de

Unter­la­gen: Port­fo­lio, Lebens­lauf, Idee oder Fotos einer bereits exis­tie­ren­den Arbeit

Die Digi­ta­li­sie­rung als Trans­for­ma­ti­ve ermög­licht neue Uto­pien, Hoff­nung und Impul­se auf Umbruch, auf Ver­än­de­rung von ehe­mals gesell­schaft­lich eta­blier­ten Struk­tu­ren. Neue Räu­me von Effi­zi­enz und Codie­rung öff­nen sich, deren Gren­zen neu defi­niert wer­den müs­sen. Ein aktu­el­les Bei­spiel dafür ist der Hype um Kryp­to­wäh­run­gen, deren bekann­tes­te die neue digi­ta­le Wäh­rung Bit­coin ist neben hun­der­ten Ande­ren ohne rea­le Wert­schöp­fung. Opti­mis­ten glau­ben dar­an, dass Bit­coin als aut­ar­kes dezen­tra­les Wer­te­sys­tem mehr Ver­trau­en ver­dient als staat­li­che Wert­sys­te­me. Pes­si­mis­ten hin­ge­gen war­nen vor den nega­ti­ven Aus­wir­kun­gen. Kryp­to­wäh­run­gen ver­schie­ben das Ver­trau­en in die codier­te Zukunft. Der Bit­coin und hun­der­te von Kryp­to­wäh­run­gen eröff­nen mit der Block­chain Techo­lo­gie und dar­über hin­aus mit der Arti­fi­cial Intel­li­gence neue Ver­trau­ens­räu­me und vom Men­schen ent­kop­pel­te Lern- und Ent­schei­dungs­sys­te­me. Was aber kenn­zeich­net den REST nicht­co­dier­ter Krea­ti­vi­tät als mensch­li­ches Nar­ra­tiv, was unter­schei­det sie von zukünf­ti­gen For­men der Arti­fi­cial Intel­li­gence? Die Digi­ta­li­sie­rung zwingt uns, unser bis­he­ri­ges auf mensch­li­chen Ver­trau­en beru­hen­des Wer­te­sys­tem sozia­len Aus­tau­sches und Selbst­ver­ständ­nis von Krea­ti­vi­tät als Wert­schöp­fung als evo­lu­tio­nä­re Iden­ti­tät neu zu defi­nie­ren.

Künst­le­ri­sche Prak­ti­ken im wei­tes­ten Sin­ne lie­fern einen fun­da­men­ta­len Schlüs­sel für das Ver­ständ­nis von Mensch­lich­keit bzw. die Besin­nung auf mensch­li­che Wer­te in For­men mensch­li­chen Zusam­men­le­bens.

Wir laden jähr­lich neun bil­den­de Künst­le­rin­nen aller Kunst­rich­tun­gen ein, sich für ein Sti­pen­di­um zu bewer­ben.
Teil­nah­me­vor­aus­set­zung ist eine abge­schlos­se­ne Hoch­schul-/Aka­de­mie­aus­bil­dung als bil­den­de Künst­le­rin oder
eine ver­gleich­ba­re Qua­li­fi­ka­ti­on, sowie ers­te beruf­li­chen Erfah­run­gen. Auto­di­dak­t­in­nen bit­ten wir eine adäqua­te
Berufs­pra­xis dar­zu­stel­len. Es besteht kei­ne Alters­be­gren­zung und inter­na­tio­na­le Künst­le­rin­nen sind herz­lich will­kom­men.
Die Aus­schrei­bung erfolgt vor­be­halt­lich der Bewil­li­gung der Mit­tel. Bei Zusa­ge ist die kon­ti­nu­ier­li­che Teil­nah­me am
Resi­denz­pro­gramm ver­bind­lich.

Resi­denz­pro­gramm

Das Resi­denz­pro­gramm umfasst ein drei­mo­na­ti­ges Ate­liersti­pen­di­um in den Räum­lich­kei­ten von a room that…
in der Spinnerei/​Halle 14, Leip­zig. Die Sti­pen­dia­tin­nen nut­zen den Zeit­raum für ihren frei­en künst­le­ri­schen Pro­zess
und kön­nen durch Coa­chings ihre unter­neh­me­ri­schen Fähig­kei­ten aus­bil­den. Nach der Arbeits­pha­se schließt sich die
Aus­stel­lungs­zeit an. Zu den Gro­ßen Rund­gän­gen der Leip­zi­ger Spin­ne­rei zei­gen die Sti­pen­dia­tin­nen auf dem
Leip­zi­ger Spinn­erei­ge­län­de, zusam­men mit ande­ren nam­haf­ten Gale­rien, ihre Ergeb­nis­se einem brei­ten und
inter­na­tio­na­len Publi­kum.

…scho­l­ar­s­hip

Every year we invi­te nine fema­le artists of all artis­tic fiel­ds to app­ly for a scho­l­ar­s­hip.
Requi­re­ments for the par­ti­ci­pa­ti­on are a fine art degree and the achie­ve­ment of the mas­ter­class or a com­pa­ra­ble qua­li­fi­ca­ti­on, as well as first pro­fes­sio­nal expe­ri­ence. We ask auto­di­dacts to pro­vi­de a pre­sen­ta­ti­on of ade­qua­te prac­ti­ce. The age limit is 35 years and inter­na­tio­nal artists are very wel­co­me. The call is sub­ject to the appro­ved resour­ces. After accep­t­ance of the scho­l­ar­s­hip a con­ti­nuous par­ti­ci­pa­ti­on is man­da­to­ry.

Resi­den­cy Pro­gram

The resi­den­cy pro­gram inclu­des a three mon­ths working space scho­l­ar­s­hip in the space of a room that… in the Spinnerei/​Halle 14, Leipzig/​Germany. The resi­dents use the peri­od for their free artis­tic pro­cess and have the oppor­tu­ni­ty to deve­lop their entre­pre­neu­ri­al skills through a spe­cial coa­ching. The working peri­od is fol­lo­wed by an exhi­bi­ti­on. During the big gal­le­ry tours in the Spin­ne­rei Leip­zig the resi­dents show their work at the same time as the other well-known gal­le­ries in the Spin­ne­rei area to a broad and inter­na­tio­nal audi­ence.

Scho­l­ar­s­hip peri­ods

Fall Ses­si­on: Octo­ber 15 – Janu­a­ry 31
Sum­mer Ses­si­on: June 15 – Sep­tem­ber 30

App­li­ca­ti­on dead­lines

Fall Ses­si­on: Sep­tem­ber 19
Sum­mer Ses­si­on: May 19

The app­li­ca­ti­on must be post­mar­ked on or befo­re the dead­line. In case this is a Satur­day, Sunday or holi­day, the fol­lowing working day is effec­ti­ve.

The app­li­ca­ti­on

To par­ti­ci­pa­te in the resi­den­cy pro­gram plea­se sub­mit your app­li­ca­ti­on in Eng­lish or Ger­man via mail (A4) or email (max. 10 MB).

App­li­ca­ti­on docu­ments:

Cur­ri­cu­lum Vitae
Portfolio/​application folder/​catalogues
Covering let­ter
Artis­tic state­ment

Plea­se send your app­li­ca­ti­on to:

a room that…
Spin­ne­rei­s­tr. 7
Post­fach 703
04179 Leip­zig
Ger­ma­ny

office@​aroomthat.​de

We keep the app­li­ca­ti­ons in con­fi­dence. The­re is no con­fir­ma­ti­on of rece­i­pt and we ask you to fore­see a request of the selec­tion sta­tus after the dead­line.

We want to point out that app­li­ca­ti­ons have to be picked up 6 weeks after the selec­tion, or can be sent back in an enc­lo­sed pre­paid enve­lo­pe. Due to limi­ted sto­rage space we can­not keep the docu­ments.

PDF (ENG) of scholarship_​english_​2016